„Vertrauen kann nur entstehen, wenn ihr euch dazu entscheidet, zu vertrauen“

 Saul durch John Smallman, 31.01.2015

Übersetzung: Martin Gadow

 

 

Die 'Reise' der Menschheit durch die Illusion war lang und schmerzvoll, denn ihr habt es bisher unterlassen, einander als Geschwister anzuerkennen – als geliebte Kinder Gottes; stattdessen habt ihr euch untereinander auf Konflikte, auf Kriege und auf betrügerische, unaufrichtige Praktiken eingelassen – aufgrund der Ängste, die eure scheinbare „Trennung“ von Gott freigesetzt hat. Äonen lang habt ihr einander als vermeintliche 'Bedrohung', als 'Feinde' betrachtet, die ihr attackieren müsstet oder gegen die ihr euch verteidigen müsstet, und das Leid, dass ihr als Resultat dieser enormen Sinnestäuschung erfahren habt, war höchst schmerzvoll für euch. Diese Sinnestäuschung löst sich nun allmählich auf, weil sehr Viele unter euch durch diese schmerzlichen Erfahrungen, die ihr immer und immer wieder gemacht habt, zu der Erkenntnis gelangt sind, dass dieses Verhalten euch niemals den Frieden bringen kann, denn ihr so dringlich herbeisehnt.

 

Euch fehlt es immer noch an Vertrauen, doch anstatt einander zu lieben – was ihr tun werdet, wenn das Feld der LIEBE, das euch umgibt, auch die Herzen der noch so angstgetriebenen Menschen unter euch durchdringt – versucht ihr nun immerhin zunächst, gewaltfrei zu verhandeln, um einen Weg zum Frieden auf Erdenzu finden. Dies ist in der Tat ein enorm positiver Fortschritt für die Menschheit, denn noch bis vor kurzem glaubten die meisten unter euch, dass der einzige Weg, Frieden in irgendeiner Form zu erlangen, nur durch Waffengewalt und durch harte Unterdrückung derjenigen zu erreichen sei, die euch angreifen vielleicht könnten oder würden. 'Frieden durch Gewalt' – welch ein Widerspruch in sich!

 

Seit ihr angefangen habt, gewaltfrei zu verhandeln, wird für alle Beteiligten offensichtlich, dass Vertrauen geschaffen – und dieses auch klar demonstriert werden muss, und zwar ohne irgendwelche „Hintergedanken“, wenn eure Verhandlungen eine Chance zum Erfolg haben sollen. Und das ist für Viele immer noch ein schwer verständliches Konzept, denn Vertrauen wurde Äonen lang 'wie selbstverständlich' missbraucht, wenn diejenigen, die dies taten, sich gegenüber den Getäuschten in einer Machtposition befanden und diese Situation „klug“ ausnutzten. Den Anderen zu vertrauen wurde als 'naiv' und 'kindisch' angesehen, weil man sich ja womöglich eine Schwachstelle gegenüber irgendwelcher Gewalt geben könnte; es war Einladung zum Verrat – etwas, was sogar kleine Kinder schon sehr schnell lernen: dass man sich selbst eine Blöße – und damit Anderen eine sehr gefährliche Gelegenheit zum Angriff geben könnte.

 

Mit dem Tsunami der LIEBE nun, der sich auf der Erde als ein Umfeld etabliert, innerhalb dessen sich alles vollzieht und der seinen Einfluss immer weiter ausbreitet, werden sich die Menschen der Tatsache bewusst, dass der einzige Weg, dauerhaften Frieden auf der Erde zu erreichen, Vertrauen ist. Und zwar nicht ein 'Vertrauen' durch – z.B. – Satelliten-Überwachung oder militärische Aufsicht, sondern einfach durch ungeschminktes Vertrauen, das Alle achten und praktizieren, – denn das ist eure eigentliche Natur als Kinder Gottes.

 

In persönlichen Beziehungen haben Viele im Laufe der letzten drei Jahrzehnte – oder auch schon länger – gelernt, einander immer stärker zu vertrauen, denn Einschränkungen in dieser Hinsicht – aufgrund noch offenstehender Themen und Diskussionen darüber – fielen allmählich weg, und die daraus resultierende Offenheit und Ehrlichkeit wirkte sich nicht nur auf die berufliche Situation sondern auch auf die persönlichen Beziehungen aufbauend und inspirierend aus. Dass ist die Auswirkung der LIEBE, des göttlichen Energiefelds, in dem Alles existiert, das überall präsent ist und das auch in solchen Beziehungen sanft und überreichlich und alles durchdringend fließt, ohne irgendwelche Einschränkungen oder Blockaden. Wenn LIEBE auf diese Weise fließt, ist FREUDE das Resultat.

 

In eurem natürlichen Zustand, in dem ihr von der Präsenz der LIEBE GOTTES umgeben und zu Hause seid, ist FREUDE ein Dauerzustand.

 

Nur in der Illusion, in der ihr euch mit den Problemen abmüht, die die Menschheit plagen, treibt euch der offenkundige Mangel an euren grundlegenden Bedürfnissen: – LIEBE, Akzeptanz, Anerkennung – dazu, sie fast ständig mittels Ego-bezogener Gedanken, Worte und Handlungen zu ergründen. Ihr beurteilt Andere danach – und entscheidet dann darüber –, ob sie euch für eure Bedürfnisse von Nutzen sind, unternehmt Anstrengungen, sie kennenzulernen, um dann – in der Interaktion mit ihnen – festzustellen, ob es 'der Mühe wert' ist oder nicht. Ständig schielt ihr auf eine „Belohnung für eure Investition“, und diese Einstellung führt eben nicht zu Vertrauen sondern zu Argwohn – dem Zerstörer des Vertrauens!

 

Alle sind Eins; es gibt keine Trennung („Separation“); es hat nur den Anschein, und deshalb wirken sich Mangel an Vertrauen und Vertrauensmissbrauch zutiefst auf jeden darin Involvierten aus; aus solcherart Mangel an Vertrauen gibt es keinen Ausweg, denn er entsteht durch sich selbst, – baut sich auf sich selbst auf. Das gilt umgekehrt aber auch für das Vertrauen; lasst euch daher nicht irreführen, zu denken, dass ihr dieses System überlisten könntet; ihr erfahrt immer genau das, was ihr selbst erzeugt – und was ihr zu bekommen erwartet.

 

Vertrauen kann nur entstehen, wenn ihr euch entscheidet, einander zu vertrauen – und wenn die Anderen in Ehrlichkeit und Integrität darauf reagieren. Dies ist jetzt der Augenblick auf Erden, an dem alle notwendigen Energien dafür „an Ort und Stelle“ sind und euch dazu befähigen, euch in LIEBE und mit Vertrauen auf Andere einzulassen und dadurch voranzukommen darin, euren Weg der geistig-spirituellen Evolution weiterzugehen, – und das ist der Ausweg aus der Illusion! Wenn ihr aufmerksam hinseht, wird euch deutlich werden, dass Vertrauensbruch, Konflikte und Kriege nicht das einzige sind, was ihr zu bieten habt.

 

Überall auf der Welt wachen die Menschen auf zu der Erkenntnis, dass „Separation“ unwirklich ist, ein unmöglicher Seins-Zustand, denn physische Form, wie ihr sie euch vorgestellt habt, ist unreal. Es gibt nur reine, pure Energie, und diese Energie ist LIEBE. Aber es ist damit ein bisschen wie mit der Elektrizität: ihre Auswirkung hängt von ihrem Anwender ab; eine Jede/r unter euch nutzt seinen/ihren Gott-gegebenen freien Willen, und die Art und Weise seiner Nutzanwendung ist entweder zum Wohl oder zum Schaden Aller.

 

Die simpelste Analogie bietet sich hier in der Tat, wenn ihr an eure elektrischen Netzwerke und Energiesysteme auf der Erde denkt. Der „Starkstrom“ eurer derzeitigen Systeme weist entweder 240 oder 110 Volt auf. Wenn ihr nun versucht, solchen Strom aus höheren Volt-Einheiten für ein Niedervolt-System zu nutzen, wird letzteres zerstört. Ihr könnt euch nun euren individuellen freien Willen als ein Multi-Volt-System vorstellen, dessen Energie über Transformatoren für jeglichen Zweck genutzt werden kann; wenn nun Zwei unter euch versuchen, gleichzeitig den selben Zweck zu verfolgen – für irgendeine Art von Beziehung zueinander –, ohne ihre Frequenzen zuvor auf eine beiderseitige Harmonie abgestimmt zu haben, können die Resultate desaströs sein – und das sind sie oft auch.

 

Vertrauen, Ehrerbietung, Respekt, Akzeptanz und Verständnis (um nur einiges davon zu nennen) können zu harmonischer Ausrichtung führen; Misstrauen, Vertrauensbruch, Angst und Konflikte schaffen das nicht. Die ersteren Verhaltensweisen sind allesamt Aspekte des göttlichen Energiefelds der LIEBE, in dem Alles enthalten ist;  die anderen Verhaltensweisen gehören allesamt der Illusion an, die, – weil ihr an sie glaubt –, zwar sehr „real“ erscheinen können, in euch jedoch endlose Schmerzen und Leid verursachen können.

 

Die Zeit ist gekommen, dass ihr euer enges Festhalten an der Illusion beendet, – ein Festhalten an einer Symbolik, das diese aufgrund eurer Vorstellungskraft sehr real erscheinen lässt, – und dass ihr euch stattdessen darauf fokussiert, euch vollständig auf das Energiefeld der LIEBE einzulassen, das euch in jedem Moment umgibt und unterstützt. Wenn ihr dies praktiziert, werden Stress und Ängste beiseite fallen und Raum machen für Frieden und für die LIEBE, die das alles aufrechterhält, um eure Herzen zu füllen. Wenn Frieden in der Mitte eures Seins fest etabliert ist, werdet ihr feststellen, dass ihr wisst, dass Vertrauen der Weg nach vorne ist, der euch den Mut gibt, Vertrauen zu schenken und zu empfangen, wenn ihr diese Welt zu der Neuen Welt umwandeln wollt, auf die Alle hoffen und für die sie beten, – einfach, indem ihr euch wieder dem Gewahrsein eurer echten, unverwechselbaren Natur zuwendet und aus diesem Zustand heraus handelt. Ihr Alle seid inkarnierte LIEBE, und euer Gewahrsein dieser göttlichen Wahrheit kann nicht länger 'vergraben' oder verleugnet bleiben.

 

Mit ganz viel LIEBE, Saul